Herren I: Kein entscheidendes Absetzen auf beiden Seiten möglich

Punkteteilung bei Wienand-Comeback

Beim Comeback von Kapitän Markus Wienand gelang den 94ern ein Unentschieden gegen die U23 des Bundesligisten MT Melsungen. Nachdem die Mannschaften beim Stand von 13:12 in die Kabinen verschwanden, endete das Spiel letzten Endes 23:23. Das Remis bringt folglich keine der beiden Mannschaften im Abstiegskampf voran. Erfreulich dabei ist allerdings, dass es Trainer Martin Coors gelungen ist eine schlagkräftige Truppe aufs Feld zu bringen. Besonders hervorzuheben ist dabei das Comeback, nach halbjähriger Verletzungspause, von Kapitän Markus Wienand.

Kein entscheidendes Absetzen auf beiden Seiten möglich

Das Spiel war von Anfang an ziemlich ausgeglichen, sodass sich keine der beiden Mannschaften besonders absetzen konnte. Den Gästen aus Melsungen gelang es in der 12. Spielminute mit 4:6 in Führung zu gehen. Offenbar ließ sich die Truppe um den besten Torschützen des Abends, Nicola Ludwig, davon nicht beeinflussen und konnte sich somit dank eines 4:0 Laufes, durch Tore von Denhard und Ludwig innerhalb von wenigen Minuten auf 8:6 absetzen. Die restlichen Minuten der 1. Hälfte gestalteten sich relativ unspektakulär. Den 94ern gelang es die zwei Tore Führung zu verwalten, allerdings nicht in die Halbzeit zu retten.

2 Halbzeit ähnlich ausgeglichen aber deutlich härter

In der zweiten Spielhälfte ging das Spiel genauso ausgeglichen weiter. Die 94er haben es einfach nicht geschafft sich entscheidend abzusetzen. Zwar konnte man durch 3 Treffer in Folge von Nicola Ludwig auf 18:15 (42. Min.) in Führung gehen, allerdings abermals nicht verteidigen und folglich nicht bis zum Schluss retten. In der 54. Minute gelang es den Melsungern erstmals durch einen Treffer vom besten Torschützen, auf 21:21 auszugleichen. Es folgten mehrere technische Fehler der Hausherren, welche dazu führten, dass Melsungen mit 22:23 (56. Min.) in Führung gehen konnte. Daraufhin reagierte Trainer Coors mit einer Auszeit, was aber die Männer um den stark aufgelegten Michael „Icke“ Seidel im Tor, leider nicht entscheidend wachrüttelte. 30 Sekunden vor Schluss hatten die Gäste noch einmal die Chance den entscheidenden Treffer zum Sieg zu erzielen – allerdings ohne Erfolg. Somit konnten auch die 94er noch einmal einen Angriff fahren, aber auch Ihnen gelang nicht der so wichtige Lucky Punch.

 

Letzten Endes bringt die Punkteteilung keine der beiden Mannschaften entscheidend weiter. Nach dem Unentschieden gegen die Bundesligareserve, steht die Mannschaft von Trainer Martin Coors, immer noch auf Platz 13, dem vorletzten Abstiegsplatz.

Am kommenden Wochenende werden die 94er die Reise zum Aufsteiger aus Vellmar antreten. Die Mittelhessen stehen derzeit mit 12:12 Punkten auf einem starken 7. Platz. Gespielt wird in der Großsporthalle Vellmar, Mittelring in 34246 Vellmar. Anpfiff wird um 18 Uhr sein.

Unsere Partner